HOME

KONTAKT

REFERENZEN

TÄTIGKEITSBEREICHE

WIR ÜBER UNS

TBFrömmer

  Ingenieurbüro für Kulturtechnik und Wasserwirtschaft

LETZTE PROJEKTE

     
  Datum 09/2018 – 12/2019
  Standort Kosovo
  Auftraggeber Posch & Partners Consulting Engineers, Österreich
  Position Experte für Abwasserbehandlung
  Beschreibung Aktualisierung der alten Machbarkeitsstudien der Verbesserung der bestehenden Abwasserentsorgung und Variantenuntersuchung der Errichtung von Kläranlagen in den Städten Mitrovica,Vushtriii und Gjilan, Ausbaugröße der betrachteten Kläranlagen 445.340 bis 149.504 EW60
     
  Datum 03/2018 – 05/2018 
  Standort Nepal
  Auftraggeber Landell Mills Ltd 
  Position Abwasserbehandlung / SBR-Experte
  Beschreibung Projekt zur Verbesserung des Bagmati-Flussbeckens
    Machbarkeitsstudie über den Bau einer Kläranlage an der Mündung von Tukucha Khola in den Bagmati River, Integration der Kläranlage in das historische (nationales Erbe) und kulturell bedeutende Gebiet
    Abwassermenge Q = 17.300 m³ / Anschlussbelastung BSB5 = 8.650 kg / Tag
    Vorentwurf einer Kläranlage, die nach dem SBR-Prinzip arbeitet; Vergleich und Bewertung verschiedener Varianten der Kläranlage, Kostenermittlung
     
  Datum 11/2017 – 05/2018
  Standort Azraq /Jordanien
  Auftraggeber GITEC IGIP GmbH
  Position Experte für Abwasserbehandlung
  Beschreibung Die im Flüchtlingslager gelegene Kläranlage erhält den Fäkalschlamm aus den Sammelgruben  des Flüchtlingslagers mit rund 33.000 Einwohnern. Die Anlage umfasst eine mechanische Vorreinigung mit Rechen, ein Ausgleichs- und Sammmelbecken, 3 Straßén zur biologischen Abwasserreinigung (je Straße 2 MBBR Container) mit Vorklärung, Nachklärung, Desinfektion mittels Chlorierung und zwei Schlammspeicherbehälter. Die biologische Reinigung entsprach nicht mehr den Reinigungszielen. Nach detaillierter Untersuchung der aktuellen Betriebs- und Beladungssituation wurde ein Plan zur Verbesserung der Reinigungseffizienz durch Änderung der Betriebsroutine und Installation neuer Ausrüstung entwickelt.
     
  Datum 11/2017 – 02/2018 
  Standort Palästina
  Auftraggeber DORSCH International Consultants GmbH
  Position Projektmanager während der Inception Phase
  Beschreibung Erstellung eines Masterplans der Abwasserentsorgung für das Versorgungsgebiet von Jerusalem Water Undertaking (JWU) in den Bezirken "Ramalla-Al Bireh und Jerusalem in der West Bank, Palästina
    Aufstellung eines Masterplans für sanitäre Einrichtungen für die Gouvernements Ramallah - Al Bireh und Jerusalem.
     
  Datum 11/2017
  Standort Sousse / Tunesien
  Auftraggeber Ipp Konsultieren
  Position Experte für Abwasserbehandlung
  Beschreibung Vorbereitung der Ausschreibungsunterlagen für die Durchführung der 3. Stufe des Reinigungsprozesses (Sandfilterung, UV-Desinfektion) bei der Kläranlage Sousse Hamdoun, Spezifikation der mechanischen Ausrüstung und der Pilotausrüstung
     
  Datum 07.11.2017
  Standort Cakovec / Kroatien
  Auftraggeber Edtmayer d.o.o., Kroatien
  Position Prozessingenieur
  Beschreibung Unterstützung beim Start der WWTP-Novo Selo
    hydraulische Last Q = 750 m³ / Tag; qmax = 72 m³ / h
      Verschmutzungslast. BSB5 = 300 kg = 5.000 p.e.
    Die durchgeführten Arbeiten enthalten:
    · Ermittlung der Betriebsparameter
    · Vorbereitung der Bedienungsanleitung
    · Bedienungsanweisung
     
  Datum 12/2016 – 06/2017
  Standort Albanien
  Auftraggeber Posch & Partners Consulting Engineers, Österreich
  Position Experte für Abwasserbehandlung
  Beschreibung Technische Beratung für das Projekt „Städtische Infrastruktur III - Berat, Kucova und Librazhd (Albanien)"
    Ausarbeitung einer Machbarkeitsstudie zur Verbesserung der Wasserinfrastruktur der Städte Berat und Kucova (Aktualisierung der 2011 erstellten Machbarkeitsstudie). Die beiden Städte liegen im Servicebereich des Wasserversorgungsunternehmens UK Berat-Kucova. Es wurde eine Liste mit Maßnahmen zur Verbesserung der Wasserversorgungsinfrastruktur und der Abwassersammlung der beiden Gemeinden und umliegenden Dörfer erstellt. Bei der Beurteilung der Bevölkerungsentwicklung, des Wasserbedarfs und der Abwasserproduktion wurde großer Wert gelegt. Die Verschmutzungsbelastung für die Planung einzelner Kläranlagen wurde bewertet.
    Eine entsprechende Machbarkeitsstudie und eine Liste von Maßnahmen für die Dörfer Librazhd und Prrenjas wurden vorbereitet. Die beiden Städte werden von der Wasserversorgungsgesellschaft UK Librazhd bedient
     
  Datum 03/2016 – 06/2016
  Standort Österreich / Kasachstan
  Auftraggeber hydrophil GmbH
  Position Experte für Abwasserbehandlung
  Beschreibung Die Kläranlage von Astana hat eine Kapazität von 950.000 p.e60 (Jahr 2018) und wird bis 2030 auf eine Last von 1.220.000 p.e aufgerüstet. In der Studie wurde die Erzeugung von Überschussschlamm bis 2030 untersucht und verschiedene Optionen für die Manipulation von Überschussschlamm (Aufschluss, Energieerzeugung, Entwässerung, Trocknung, Trocknungsbetten, Deponierung auf Deponien, Einsatz in der Landwirtschaft, Verbrennung, Pyrolyse) wurden bewertet. Der Konzept der wichtigsten Schlammbehandlungsanlagen wurde ausgearbeitet. 
     
  Datum 09/2015 – 03/2016
  Standort Palästina
  Auftraggeber GITEC Consult GmbH
  Position Projektleiter
  Beschreibung „Technische Beratung für die Ausarbeitung der detaillierten Entwurfs- und Ausschreibungsunterlagen, Unterstützung der PEA bei Ausschreibung und Vergabe, und örtliche Bauaufsicht“ für den Bau der Kläranlage.
    Für die endgültige Entscheidung über den Reinigungsprozess wurde ein Konzeptentwurf für mehrere Prozesstechnologien und eine Bewertung der Prozess-, Bau- und Betriebskosten erstellt.
    Die technische Details der ausgewählten Technologie (Imhoff-Tank und Tropfkörper) wurden festgestellt und die Ausschreibungsunterlagen für den Bau der ausgewählten Anlage (Yellow FIDIC) wurden vorbereitet.
    Die Kläranlage wurde entworfen für eine Kapazität von 20.500 p.60 für den Entwurfshorizont 2032 und 28.000 p.e.60 für das Jahr 2045.
     
  Datum 11/2014 – 08/2015
  Standort Durres / Albanien
  Auftraggeber GfA Consulting Group GmbH
  Position Prozessingenieur
  Beschreibung Technische Beratung für die Wasserversorgung und Abwasserentsorgung Albanien:
    Stärkung der Wasserversorgung und der LGUs. Das Hauptziel der Komponente bestand darin, die Verwaltungs- und Betriebskapazitäten der Versorger zu erhöhen und einen Rahmen für das Ausbildungsangebot in diesem Sektor zu schaffen.
    · Technische Unterstützung für den Betrieb der Kläranlagen in Durres (Belebtschlamm mit Vergärung und Biogaskraftwerken), Kavaje (Tropfkörper) und Vlore (fakultative Lagunen). Arbeitsanweisung der Mitarbeiter zum Betrieb der Kläranlage
    · Vorbereitung und Begleitung einer Studienreise für technisches und administratives Personal der GDWSS nach Österreich, Besichtigung mehrerer betrieblicher Kläranlagen vor Ort, Erläuterung der angewandten Prozesstechnologien, Diskussion mit den Betreibern, um die täglichen Aufgaben und Arbeiten sowie administrative Aufgaben kennenzulernen
    · 5-tägige Schulung durch einen 15-tägigen Workshop (einschließlich Vorlesungen) in Tirana, Albanien, um die Mitarbeiter von GDWSS bei der Auswahl der Behandlungsprozesse zu unterstützen, um die ermittelten Bedürfnisse zu erfüllen
    · Erweiterung der Fähigkeit des bestehenden Benchmarking-Systems zur Berücksichtigung von Abwasserleistungsindikatoren (Abwasserentsorgung, Abwasseraufbereitung und Abwasserqualität).
     
  Datum 06.12.2014
  Standort Lao Cai / Vietnam
  Auftraggeber Witteveeen Bos
  Position Prozessingenieur
  Beschreibung Ausarbeitung des Projekts zum Bau einer Abwasseraufbereitungsanlage zur Behandlung von häuslichem Abwasser. Prozessberechnung, Auslegung der Kläranlage mit Primärklärung, Tropfkörperfilter vor Denitrifikation, Phosphorentfernung durch Fällung und Desinfektion. Bau in zwei Phasen.
    Projektstatus: Vorbereitung des Ausschreibungsprozesses
    Bauphase 1
    hydraulische Last Q = 4.300 m³ / Tag ; qmax = 282 m³ / h
      Verschmutzungslast. BSB5 = 612 kg = 10.212 p.e.
    Bauphase 2
    hydraulische Last Q = 9.750 m³ / Tag ; qmax = 640 m³ / h
      Verschmutzungsbelastung. BSB5 = 1,390 kg = 23.160 p.e.
    Die durchgeführten Arbeiten enthalten
    · Prozessberechnung, detailliertes Engineering aller Anlagen der WEA
    · Detaillierung der Konstruktionen und Ausrüstung
    · Hydraulische Berechnungen
    · Prozessbeschreibung
     
  Datum 05.11.2014
  Standort Gutenstein / Österreich
  Auftraggeber Edtmayer  Systemtechnik GmbH, Österreich
  Position Prozessingenieur
  Beschreibung Ausarbeitung des Projekts zur Errichtung einer Abwasseraufbereitungsanlage zur Behandlung des Abwassers einer alkoholfreien Getränkefabrik und des von den Mitarbeitern und Arbeitern erzeugten häuslichen Abwassers. Prozessberechnung, Design der Kläranlage im Durchlaufverfahren mit schwebenden Biofilm tragenden Substraten, Spezifikation der Ausrüstung. Projektstatus: Antrag auf Erlaubnis für den Bau der Anlage und Ableitung des gereinigten Wassers in einen Fluss
    hydraulische Last Q = 45 m³ / Tag; qmax = 5 m³ / h
      Verschmutzungslast. BSB5 = 65 kg = 1.083 p.e.
    Die durchgeführten Arbeiten enthalten
    · Prozessberechnung, detailliertes Engineering aller Anlagen der WWTP
    · Detaillierung der Konstruktionen und Ausrüstung
    · Hydraulische Berechnungen
    Prozessbeschreibung
     
  Datum 07.08.2014
  Standort Cakovec / Kroatien
  Auftraggeber Edtmayer d.o.o., Kroatien
  Position Prozessingenieur
  Beschreibung Prozessberechnung, Design der Kläranlage nach dem SBR-Verfahren, Spezifikation der Ausrüstung für die Ausschreibung der Errichtung der Kläranlage Novo Selo
    hydraulische Last Q = 750 m³ / Tag; qmax = 72 m³ / h
      Verschmutzungslast. BSB5 = 300 kg = 5.000 p.e.
    Die durchgeführten Arbeiten enthalten
    · Prozessberechnung, detailliertes Engineering aller Anlagen der WEA
    · Spezifikation der Konstruktionen und Ausrüstung
    · Hydraulische Berechnungen
    · Prozessbeschreibung
     
  Datum 12/2012 – 26.11.2013
  Standort Ivano Frankivsk / Ukraine
  Auftraggeber Posch & Partners Consulting Engineers, Österreich
  Position Teamleiter, Prozessingenieur
  Beschreibung Überwachung der Sanierung der Abwasseraufbereitungsanlage von Ivano Frankivsk. Prozessingenieur, Kontrolle der Planung der Kläranlage zur Kapazitätssteigerung der Anlage auf 250.000 P.E. mit Entfernung von Stickstoff und Phosphor
     
  Datum 06/2012 - 12/2013, 04/2016 bis Mitte 01/2017 intermittierende Eingabe
  Standort Drnis / Kroatien
  Auftraggeber Posch & Partners Consulting Engineers
  Position Gruppenleiter
  Beschreibung Überwachung der Bauarbeiten der Kläranlage der Stadt Drnis.
    Die Kapazität der Anlage beträgt 4.000 P.E. mit Stickstoff- und Phosphorentfernung, Überschussschlammstabilisierung
     
  Datum 08/2013 – 09/2013
  Standort Rumänien / Österreich
  Auftraggeber WTE Branch, Österreich
  Position Experte für Abwasserbehandlung
  Beschreibung Design von Kläranlagen zur Ausarbeitung von Angeboten für den Bau von Kläranlagen im Ausschreibungsverfahren. Belastung:
    Vaslui:
    hydraulische Last Qaver = 18.857 bis Qmax = 24.180m³ / Tag
    Verschmutzungslast. .BOD5 = 5.137 kg = 85.623 p.e.
    WWTP Barlad:
    hydraulische Last Qaver = 20.481 bis Qmax = 24.506m³ / Tag
      Verschmutzungslast. BSB5 = 4.662 kg = 77.698 p.e.
    Die durchgeführten Arbeiten enthalten
    · Prozessberechnung, detailliertes Engineering aller Anlagen der WEA
    · Spezifikation der Konstruktionen und Ausrüstung
    · Hydraulische Berechnungen
    · Prozessbeschreibung
     
  Datum 06/2012 – 04/2013
  Standort Drnis / Kroatien
  Auftraggeber Posch & Partners Consulting Engineers
  Position Gruppenleiter
  Beschreibung Aufsicht über den Bau des Wasserversorgungs- und Abwassersystems in Drniš
    Die Arbeiten umfassten:
    Wasserversorgung: L = 4.873 m (Sanierung + Neubau)
    Sanierung der Kanalisation: L = 1.757 m
    Neue Kanalisationsleitungen L = 5.788 m
     
  Datum 11/2012 –05/2013
  Standort Montenegro / Österreich
  Auftraggeber WTE Branch, Österreich
  Position Experte für Abwasserbehandlung, SBR-Experte
  Beschreibung Kläranlage „Kotor Tivat“ in Montenegro. Belastung:
    Bauphase 1 Sommer- / Wintersaison: 8.047 m³ / Tag / 13.623m³ / Tag P.E. 34.500 / 72.500
    Bauphase 2 Sommer- / Wintersaison: 9.042 m³ / Tag / 16.514m³ / Tag P.E. 39-000 / 90.000
    Die durchgeführten Arbeiten umfassten
    · Prozessberechnung, detailliertes Engineering aller nach dem SBR-Prinzip betriebenen Anlagen der Kläranlage unter Berücksichtigung der enormen Schwankungen der Anschlussbelastung in der Sommer- bzw. Wintersaison und dem Bau der Kläranlage in zwei Bauphasen
    · Spezifikation der Konstruktionen und Ausrüstung
    · Hydraulische Berechnungen
    · Prozessbeschreibung
     
  Datum 06 + 09 /2013
  Standort Palästina Westjordanland (Nablus West)
  Auftraggeber GITEC Consult GmbH
  Position Gruppenleiter
  Beschreibung Machbarkeitsstudie für den Anschluss von Industrieunternehmen an das öffentliche Abwassersystem und die Behandlung von Industrieabwässern in der WWTP Nablus West:
    Die Verbesserung des Abwassersystems im Einzugsgebiet Nablus West wurde weitgehend realisiert. Die Kläranlage Nablus West wurde offiziell in Betrieb genommen. Industrien, die an die Kanalisation angeschlossen sind oder nicht, sind jedoch nicht verpflichtet, vor der Einleitung Abwasseraufbereitungsanlagen zu installieren. Daher stellt das Abwasser der Fabriken eine Gefahr für den Betrieb der Kläranlage und die Qualität des erzeugten Überschussschlamms dar.
    Nach einer kürzlich von der Stadt Nablus durchgeführten Umfrage von Industriefabriken, die innerhalb und außerhalb der Grenzen der Stadt Nablus liegen und früher oder später Abwässer direkt oder indirekt in die Hauptleitung einleiten können, wurden die Möglichkeiten der Einleitung geprüft und eine Strategie entwickelt, wie die Fabriken in ein umweltfreundliches Sanitärkonzept eingebunden werden können. Es wurden verschiedene Prozesstechnologien verglichen und die Anwendbarkeit bewertet
     
  Datum 02/2012 – 09/2012
  Standort Palästina West Bank (Nablus East)
  Auftraggeber GITEC Consult GmbH
  Position Gruppenleiter
  Beschreibung Kanalisation Nablus East, Palästina. Technische Beratung für die Erstellung einer Machbarkeitsstudie
    Das westliche Einzugsgebiet der Stadt ist an ein Abwassersystem und eine Kläranlage angeschlossen. Der östliche Teil der Stadt Nablus mündet jedoch ohne Behandlung in ein nahe gelegenes Wadi.
    Es wurde eine Machbarkeitsstudie für den Bau einer Kläranlage ausgearbeitet, um den besten Standort und die beste Technologie für die Anlage zu ermitteln. Bei der Festlegung des Standortes sollten Optionen berücksichtigt werden, um ein zentrales System einzurichten, das die umliegenden Dörfer mit der Kläranlage verbindet, oder die Notwendigkeit zu bestimmen, ein dezentralisiertes System unter Verwendung von Klärgruben oder kleinen Einzelkläranlagen aufzubauen. Die Studie musste soziale, wirtschaftliche und politische Aspekte berücksichtigen und die Möglichkeiten der Wiederverwendung des behandelten Abwassers und des Überschussschlamms bewerten. Das Wiederverwendungskonzept musste auch die Möglichkeiten bewerten, andere Wege der Schlammentsorgung zu finden, wie z.B. den Transport zu einer Mülldeponie.
    Das Projekt umfasste die Bewertung der Wiederverwendungsmöglichkeiten des behandelten Abwassers und des Überschussschlamms sowie eine Umweltverträglichkeitsprüfung der geplanten Maßnahmen. Die Optionen der Beteiligung des privaten Sektors wurden diskutiert.
     
  Datum 12/2007 – 08/2012
  Standort Tunesien (Sousse Sud, Bizerte und 11 Städte des Medjerdah-Tals)
  Auftraggeber Fichtner WT
  Position Projektleiter / Teamleiter
  Beschreibung Technische Beratung zur Verbesserung des Betriebs der Kläranlage von Sousse Sud, Bizerte und 11 Anlagen des Medjerda-Tals (4.000 bis 157.000 S.60)
    Diese Anlagen sind bereits seit vielen Jahren (Sousse Sud) oder auch nur ein paar Jahren (Gaafour) in Betrieb. Das Projekt zielte auf die Erstellung eines Inventars (Datenerfassung, Diagnose der Situation) des Ausrüstungszustandes, der Konstruktionen und der Effizienz der Reinigung ab.  Nach Beurteilen der aktuellen Situation wurden die Möglichkeiten einer Verbesserung der Betriebs- und Reinigungseffizienz bewertet und ein Maßnahmenkatalog erstellt, um die Behandlungsqualität und Energieeffizienz aller Kläranlagen des Projekts zu verbessern. Die finanzielle Leistungsfähigkeit des Landes und die Fähigkeiten der Personalmaßnahmen wurden berücksichtigt und deren Auswirkungen auf die Effizienz geprüft
     
  Datum 08/2008 – 05 / 2010
  Standort Ben Guérir, Rabat / Marokko
  Auftraggeber Fichtner WT
  Position Experte für Abwasserbehandlung
  Beschreibung Entwurf der Wasseraufbereitungsanlage der Stadt Ben Guérir. Der Reinigungsbedarf wurde durch die Forderung der Finanzierungsgesellschaft (OCP) nach der Wiederverwendung des gereinigten Wassers für industrielle Prozesse (Phosphorgewinnung) bestimmt. Die Anlage ermöglicht auch die Biogasproduktion durch anaerobe Vergärung des Überschussschlamms und der Energieproduktion
    Bauphase 1 (2020) S.E60. 55.880
    Bauphase 2 (2040) P.E.60 111.130
    Die Arbeiten umfassten:
    · Vorläufiger Entwurf
    · Detailliertes Design
    · Ausarbeitung der Ausschreibungsunterlagen
    · Vorbereitung der technischen Dokumentation.
    · Bewertung der eingereichten Angebote
    · Vorbereitung des Vorschlags zur Vergabe des Projekts
     
  Datum 05/ 2007 – 08/09
  Standort Neumarkt (Oberösterreich, Österreich)
  Auftraggeber Jung Water Innovation GmbH
  Position Experte für Abwasserbehandlung
  Beschreibung Die bestehende Anlage der Gemeinde Neumarkt musste von 2.000 auf 3.500 p.60 erweitert werden, um die Kapazität der Anlage zu erhöhen und eine hohe Reinigungsleistung zu erreichen. Das Designprojekt für die Modernisierung (Bassins, Ausrüstung, Pilotierungsroutine) wurde ausgearbeitet und die Ausschreibungsunterlagen wurden vorbereitet
     
  Datum 06/ 2008 – 03/2009
  Standort Khouribga, Rabat (Marokko)
  Auftraggeber Fichtner WT
  Position Experte für Abwasserbehandlung
  Beschreibung Technische Beratung für die Bewertung der eingereichten technischen Angebote und der Bauarbeiten sowie der Installation von technischen Anlagen und Pilotanlagen der Kläranlage (115.000 S.60).
    Im Rahmen des Ausschreibungsprozesses wurde einem Unternehmen der Auftrag zum Bau dieser Anlage erteilt. Alle vom Unternehmen erstellten Dokumente und Spezifikationen mussten geprüft und freigegeben werden
     
  Datum 06 – 09 / 2008
  Standort Songyuan / China
  Auftraggeber Fichtner WT
  Position Experte für Abwasserbehandlung
  Beschreibung Songyuan 290.000 Einwohner im Jahr 2010, schätzungsweise 314.000 im Jahr 2020
    Bauphase 1 Q = 50.000 m³ / Tag
    Bauphase 2 Q = 100.000 m³ / Tag
    · Unterstützung der Agentur für Projektdurchführung (Wasserentladungsgesellschaft der Stadt Songyuan) beim Abschluss der Projektvorbereitung vor einer Prüfung durch die KfW.
    · Bewertung der angemessenen Behandlungskapazität für die erste Umsetzungsphase der Kläranlage auf der Grundlage der Analyse der Wasserverbrauchsmuster und der Definition einer realistischen Prognose sowie der Analyse der Verbindungsrate zum Abwassernetz;
    · Bewertung der Möglichkeiten für eine zukünftige Erweiterung der Kläranlage;
    · Bewertung der Angemessenheit der vorgeschlagenen Hauptabwasserleitungen im Hinblick auf den Anschluss bestehender Tertiärnetze;
    · Kritische Analyse der vorgeschlagenen Behandlungsziele und Bewertung des Bedarfs an Tertiärbehandlung und der Möglichkeiten der Wiederverwendung von Abwasser;
    · Kritische Bewertung der vorgeschlagenen Abwasser- und Schlammbehandlungsverfahren;
    · Überprüfung des Kostenvoranschlags
     
  Datum 06 – 09 / 2008
  Standort Tonghua / China
  Auftraggeber Fichtner WT
  Position Experte für Abwasserbehandlung
  Beschreibung Tonghua 370.000 Einwohner im Jahr 2010 bzw. 550.000 im Jahr 2020.
    Phase 1 Q = 50.000 m³ / Tag für die biologische Behandlung; Regenwasser Q = 100.000 m³ / Tag
    Phase 2 Q = 100.000 m³ / Tag für die biologische Behandlung; Regenwasser Q = 200.000 m³ / Tag
    Unterstützung des Bauträgers (Tonghua Jieyuan Wastewater Treatment Company) beim Abschluss der Projektvorbereitung vor einer Prüfung durch die KfW.
    · Bewertung der angemessenen Behandlungskapazität für die erste Umsetzungsphase der Kläranlage auf der Grundlage der Analyse der Wasserverbrauchsmuster und der Definition einer realistischen Prognose sowie der Analyse der Verbindungsrate zum Abwasserkanalanschluss;
    · Bewertung der Möglichkeiten für eine zukünftige Erweiterung der Kläranlage;
    · Bewertung der Angemessenheit der vorgeschlagenen Hauptabwasserleitungen im Hinblick auf den Anschluss bestehender Tertiärnetze;
    · Kritische Analyse der vorgeschlagenen Behandlungsziele und Bewertung des Bedarfs an Tertiärbehandlung und der Möglichkeiten der Wiederverwendung von Abwasser;
    · Kritische Bewertung der vorgeschlagenen Abwasser- und Schlammbehandlungsverfahren;
    · Überprüfung des Kostenvoranschlags
     
  Datum 07  09/2008
  Standort Mornag, Tunis (Tunesien)
  Auftraggeber Fichtner WT, GFA Group
  Position Experte für Abwasserbehandlung
  Beschreibung Der Rückgang des Grundwasserspiegels führt bereits zu Problemen bei der Bewässerung landwirtschaftlicher Flächen. Daher suchen die Verwaltung und internationale Partners nach Wegen, um die Auswirkungen zu reduzieren. Eine Möglichkeit ist die Wiederverwendung von aufbereitetem Abwasser. In dem Projekt wurden die Möglichkeiten der Wiederauffüllung des Grundwassers durch das Eindringen von behandeltem Abwasser aus der Kläranlage Méliane II untersucht. Die Studie umfasste auch die Festlegung einer möglicherweise erforderlichen Modernisierung der Betriebsanlage durch den Bau einer Tertiärbehandlung einschließlich Filtration und Desinfektion.
    Das Projekt wurde von einem interdisziplinären Team aus internationalen Ingenieuren ausgearbeitet
     
  Datum 03 – 04 / 2008
  Standort Sulaibiya / Kuwait
  Auftraggeber Fichtner, Utility Development Company W.L.L.
  Position Experte für Abwasserbehandlung
  Beschreibung Die Kläranlage hatte eine Kapazität von bis zu 375.000 m³ pro Tag und behandelte Abwässer in Trinkwasserqualität für nicht trinkbare Zwecke in der Landwirtschaft und zur Wiederauffüllung des Grundwasserspeichers. Die Kapazität der Anlage soll auf eine Tagesleistung von bis zu 600.000 m³ erhöht werden. Die ausgeführten Arbeiten umfassten eine Überprüfung der bestehenden Abläufe sowie die neuen Planungs- und Beschaffungsmaßnahmen für die Werkserweiterung.
    · Detailplanung, Prozessberechnung der Belebungsanlage für Belebtschlamm
    · Hydraulische Berechnungen
    · Technische Berichte, Prozessbeschreibung,
    · Schätzung des Energie- und Materialverbrauchs zur Abschätzung der jährlichen Betriebskosten
     
  Datum 04 – 06 / 2007
  Standort Suceava / Rumänien
  Auftraggeber STRABAG AG
  Position Experte für Abwasserbehandlung
  Beschreibung Auslegung der Belebungsanlage für Belebtschlamm mit Fermentern zur Herstellung von Biogas
    Verschmutzungsbelastung) S.E60. 140.000
    · Detailengineering für die Ausschreibung der Errichtung der Kläranlage einschließlich der Abschnitte mechanische und biologische Behandlung sowie Schlammaufschluss und Entwässerung, Prozessberechnung der Kläranlage für Belebtschlamm
    · Hydraulische Berechnungen
    · Spezifikation der technischen Ausrüstung und der Pilotausrüstung (Erstellung der technischen Dokumentation)
    · Technische Berichte, Prozessbeschreibung
    · Schätzung des Energie- und Verbrauchsverbrauchs zur Abschätzung der jährlichen Betriebskosten
     
  Datum 10.12.2005
  Standort Dubai, Vereinigte Arabische Emirate
  Auftraggeber Al Ahmadia Construction Company
  Position Experte für Abwasserbehandlung
  Beschreibung Erstellung einer Machbarkeitsstudie für den Bau von schwimmenden Häusern („Waterhomes“ und „Floating Homes“) mit individueller Wasserversorgung, Abwasserableitung und Energieversorgung im Projekt Palm Jebel Ali (im Auftrag der Baufirma Al Ahmadiah)
     
  Datum 05/ 2004 – 12 / 2005
  Standort Hainburg / Österreich
  Auftraggeber Verein der Dörfer rund um Hainburg
  Position Projektmanager, Prozessingenieur
  Beschreibung · Verschmutzungsbelastung P.E60. 15.000
    · Vorbereitung der technischen Dokumentation für vorhandene Strukturen, Gebäude und Ausrüstung
    · Machbarkeitsstudie
    · Vorläufiger Entwurf
    · Prozessberechnung, Detail Engineering
    · Ausarbeitung von Ausschreibungsunterlagen
    · Bewertung mehrerer Angebote (Konstruktion, technische Ausstattung)
    · Schätzung des Energie- und Verbrauchsverbrauchs zur Abschätzung der jährlichen Betriebskosten
    · Überwachung der Bauarbeiten (Baumanagement)
    · Überwachung der Anwendung der Pläne für Schutzmaßnahmen bei der Arbeit
     
  Datum 11/2003 – 05/2004
  Standort BEIJING XIAOHONGMEN - Schlammbehandlung
  Auftraggeber VA TECH Wabag
  Position Experte für Abwasseraufbereitung / Prozessingenieur
  Beschreibung Q = 600.000 m³ / Tag; Spitze = 780.000 m³ / Tag
    Detail Engineering der Schlammbehandlungslinie inklusive:
    statische und mechanische Schlammverdickung, Schlammaufschluss, Faulschlammlagerung und Entwässerung; Trocknung von Biogas, Entfernung von Sulfid, Lagerung von Biogas
     
  Datum 2003
  Standort Huludao (China), Wien (Österreich)
  Auftraggeber VA TECH Wabag
  Position Experte für Abwasseraufbereitung / Prozessingenieur
  Beschreibung Detailauslegung der Konstruktionen der nach dem SBR-Prinzip arbeitenden Kläranlage, Anschlusslast 210.000 p.e.
    · Neuberechnung der erforderlichen Volumen und Abmessungen der Konstruktionen und Optimierung des Layouts der Anlage (an europäische Normen angepasst)
    · Berechnung der Hydraulik der Anlage, Festlegung der Lenkroutine nach europäischen Normen
     
  Datum 2003
  Standort Nantong (China), Wien (Österreich)
  Auftraggeber VA TECH Wabag
  Position Experte für biologische Kläranlagen und Hydraulik einer Kläranlage
  Beschreibung Fünf Oxidationsgrabenanlage mit Vorentstickung und anerober Phosphorentfernung, Anschlussbelastung 670.000 p.e. Die Anlage arbeitet mit 5 in Reihe geschalteten Oxidationsbecken mit kontinuierlichem Durchfluss ohne Nachklärbecken
    · Berechnung der Hydraulik
    · Einrichten der Pilotroutine der Anlage
    · Neuberechnung des Anlagenlayouts für die Reinigungsanforderungen der Nitrifikation und Denitrifikation
     
  Datum 2002
  Standort Pu Yang (China), Wien (Österreich)
  Auftraggeber VA TECH Wabag
  Position Experte für biologische Kläranlagen und Hydraulik einer Kläranlage
  Beschreibung Biologische Kläranlage als Durchlaufanlage. Die Verbindungslast beträgt 270.000 p.60.
    · Berechnung der Hydraulik der Anlage
    · Einrichtung der Pilotroutine der Anlage, um den europäischen Reinigungsstandards zu entsprechen
     
  Datum 2002
  Standort Shijiazhuang (China), Wien (Österreich)
  Auftraggeber VA TECH Wabag
  Position Experte für biologische Kläranlagen und Hydraulik einer Kläranlage
  Beschreibung Biologische Kläranlage als Durchlaufanlage. Die Verbindungslast beträgt 250.000 p.60.
    Auslegung des Venturi-Durchflussmessers für das Abwasser der Anlage
     
  Datum 2001
  Standort Xining (China), Wien (Österreich)
  Auftraggeber VA TECH Wabag
  Position Experte für biologische Kläranlagen und Hydraulik
  Beschreibung Biologische Kläranlage als Durchlaufanlage. Die Verbindungslast beträgt 300.000 p.e.
    Berechnung der Hydraulik der Anlage (300.000 p.e)
     
  Datum 2001
  Standort Shijiazhuang (China), Wien (Österreich)
  Auftraggeber VA TECH Wabag
  Position Experte für biologische Kläranlagen und Hydraulik einer Kläranlage
  Beschreibung Biologische Kläranlage als Durchlaufanlage. Die Verbindungslast beträgt 250.000 p.e60.
    Festlegung der Pilotroutine der Anlage (250.000 p.e)
     
  Datum 2001
  Standort Xinji (China), Wien (Österreich)
  Auftraggeber VA TECH Wabag
  Position Experte für biologische Kläranlagen und Hydraulik einer Kläranlage
  Beschreibung Biologische Abwasserbehandlungsanlage, Orbal-Tanksystem, Anschlusslast 500.000 p.e.
    Berechnung der Hydraulik der Anlage (500.000 p.e). Einrichtung der Pilotierungsroutine der Anlage (500.000 p.e) (Orbal-Tank-System), um die Reinigungsleistung gemäß den europäischen Normen zu erreichen
     
  Datum 2000 - 2001
  Standort Kaifeng (China), Wien (Österreich)
  Auftraggeber VA TECH Wabag
  Position Experte für biologische Abwasserbehandlungssysteme
  Beschreibung Biologische Abwasserbehandlungsanlage, die als Triple Oxidation Ditch-System mit kontinuierlichem Durchfluss arbeitet. Die Verbindungslast beträgt 400.000 p.e.
    Einrichtung der Pilotroutine der Anlage zur Erzielung einer Reinigungseffizienz nach europäischen Standards
     
  Datum 2000
  Standort Xuan Hua (China), Wien (Österreich)
  Auftraggeber VA TECH Wabag
  Position Experte für die Entwicklung von Abwasserbehandlungsanlagen nach dem SBR-Prinzip
  Beschreibung Biologische Abwasseraufbereitungsanlage mit einer Anschlussbelastung von 50.000 EW, Anlage nach dem SBR-Prinzip
    · Prüfung des Aufbaus und der Anordnung der Anlage (um europäische Normen zu erfüllen)
    · Festlegung der Pilotierungsroutine der Anlage als Sequencing Batch-Reaktor, um die Effizienz der Reinigung gemäß den europäischen Normen zu erreichen
     
  Datum 2000
  Standort Shijiazhuang (China), Wien (Österreich)
  Auftraggeber VA TECH Wabag
  Position Experte für biologische Kläranlagen und Hydraulik einer Kläranlage
  Beschreibung Biologische Abwasseraufbereitungsanlage, Durchlaufanlage, Anschlusslast 250.000 p.e.60
    Berechnung der Hydraulik der Anlage
     
  Datum 2000
  Standort Shanqiu (China), Wien (Österreich)
  Auftraggeber VA TECH Wabag
  Position Experte für biologische Kläranlagen und Hydraulik einer Kläranlage
  Beschreibung Biologische Kläranlage als Durchlaufanlage. Die Verbindungslast beträgt 80.000 p.60.
    Berechnung der Hydraulik der Anlage
     
  Datum 1998
  Standort Manila, (Philippinen); Wien, Österreich)
  Auftraggeber Puraqua Umweltanlagen GmbH
  Position Experte für die biologische Abwasserreinigung. SBR-Kläranlagen
  Beschreibung Planung aller Bauwerke und Ausrüstungen der Anlage, die nach dem SBR-Prinzip arbeitet. Anlagenkapazität 29.200 EW60. (Ausbau in 3 Bauphasen)
    · Detailplanung aller Bauwerke und Ausrüstung der Anlage nach europäischen Normen
    hydraulische Berechnungen
    · Vorbereitung des Angebots für das Vergabeverfahren
     
  Datum 1998
  Standort Manila, (Philippinen); Wien, Österreich)
  Auftraggeber Puraqua Umweltanlagen GmbH
  Position Experte für Design von SBR-Anlagen, biologische Abwasserreinigung
  Beschreibung Planung aller Konstruktionen und Einrichtungen der Anlage, die nach dem SBR-Prinzip arbeiten. Die Kapazität der Anlage beträgt 56.000 p.e. (Nachrüstung in 3 Bauphasen)
    · Detailplanung aller Konstruktionen und Ausrüstung der Kläranlage nach europäischen Normen
    · Hydraulik
    · Vorbereitung des Angebots für das Vergabeverfahren
     

Copyright © 2020

by M. Frömmer

Impressum

Datenschutz & Cookies

 

Mitglied bei: